Achtung: Dieses Blog ist umgezogen auf die Adresse www.pro2koll.de.
Bitte ändern Sie Ihre Bookmarks entsprechend.



Ich muss mir hier mal kurz was notieren. Bin immer viel zu lange bei web.de auf der Suche nach meiner "Fax zu Email" - Nummer.

Im Falle des Falles: 01212-5-138-41-561
 





uploaded by tristessedeluxe.

Aehnliche Aussicht, wie als Nachtwaechter, aehnlich langweilig und doch nicht zu vergleichen. Zum Glueck nur Vertretung. Versucht mit den Telefonen ins Internet zu kommen. BTX oder so. Viertel Stunde gebraucht, um ueberhaupt das Amt zu haben. Die Klamotten riechen nach dieser perfiden Mischung aus altem Bratfett und Naehmaschinenoel.


 




Nachdem ich die letzten Wochen versucht habe, die diversen anfallenden Aufgaben mit dem Google Calendar zu verwalten, daran aber gescheiter bin, weil nicht erledigte Aufgaben einfach irgendwo stehen bleiben und nicht mit der Zeit gehen, bin ich heute auf den Online-Taskmanager Remember the Milk gestoßen, der mir sehr gut gefällt, denn damit kann ich meiner Vergesslichkeit hoffentlich entgegen wirken - und das auch noch schön stylisch in Web 2.0-Manier.

Kurz, was isses: Eine Aufgabenverwaltung, wie man sie kennt nur besser, denn: webbasiert (also vom Home Computer, vom Job Computer, von der Bibliothek, vom Freund verwaltbar) mit allem neumodischem Schnickschnack, wie Tags, Google Maps, Integration in Google Calendar, unterschiedliche To-Do Listen nach Projekten aufteilbar, Erinnerungen und Termine in alle mögliche Kanäle schicken an sich selbst und an andere Kontakte (logisch per e-mail, aber auch per SMS oder skype (und viele andere Instant Messanger) oder als atom-feed und und und. Man kann sich die Aufgabenliste auch einfach ausdrucken und alles sehr übersichtlich designed und ein lustiges Bildchen einer Kuh und ein einprägsamer Name. Ach ja - und man kann das alles auch noch über den Browser im Handy bedienen, was ja für mich als o2-wap-flatrate-junkie immer sehr wichtig ist. Einfach wunderbare Sache für ordnungsliebende Jungfrauen und Kontrollfreaks
 





uploaded by tristessedeluxe.

Mein neuer Job, ein Grund, warum dieses Weblog mehr und mehr zu kurz kommt: Geld muss ran, keine Zeit für Internet-Schnickschnack. Aber die Zeiten können sich ja auch wieder ändern.


 





 




Nach Second Live nun noch ein arbeitsplatz-gefährdendes Spiel: Der Feger, wenn man den Job so los wird, ist man wenigsten weiterqualifiziert.

via
 




Projektnamen und Projekt-URL aus der geschäftlichen E-mail Signatur genommen. Auch wenn das Ding noch zuckt und die Sterbehilfe länger dauert als angenommen.
 




Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich überwiegend von Verschwörungstheorien Hollywoods in Fragen der Kriminalistik geschult wurde, gepaart mit locker gestreuten Fortbildungen durch den Yps-Geheimagenten-Club und durch eine kleine, unvollständige Sammlung an Drei-Fragezeichen und TKKG-Kasetten. Denn sonst wäre wahrscheinlich nichts besonderes bei der Wanddekoration der Amtsstube des Berliner Verkehsunfalldienstes aufgefallen, auf der ich heute zum Unfallhergang befragt wurde:

- Ein Debeka-Kalender "Die schönsten Reiseziele der Welt" mit dieser einen berühmten, riesigen Moschee (Assoziation: unsere muslimischen Mitbürger sollen sich wohlfühlen)
- darunter halb verdeckt eine Fotografie eines Tatorts aus Vogelperspektive von einem Balkon aufgenommen (hing da wahrscheinlich schon länger, genau wie im Flur die Fahndungsplakate, die noch mit DM-Belohnung warben).
- ein aktueller Monatskalender, dessen Tageskennzeichnung noch auf 27.12.2005 steht (*etwas* überarbeitet, der Beamte?)
- eine Touristen-Landkarte von den Kanarischen Inseln (Urlaub, endlich Urlaub...)
- eine Fan-Flagge mit Aufschrift und Emblem vom 1.FC Bayern München (damit in der Sprache des Fußballs klar gestellt wird, wie die Rangordnung zwischen Polizeibeamten und Strafverdächtigtem ist)
- eine Landkarte von Thailand, dazu ein gewebtes kleines Stofftuch, schwarz mit orientalischem Muster (Sextourismus! Und ein erotisches Andenken?)
- Die Kopie einer Ladung vor Gericht als Fax (wahrscheinlich Abteilung Humor)
- eine AC/DC-Konzertkarte, Lausitz 2001 (auch der Herr Beamte lässt mal die Sau raus, wenn auch nur in Lausitz vor vier/fünf Jahren)
 




"Ey, die Bloodhound Gang hat in Hamburg gespielt und H.P. Baxxter hat da bei einigen Songs mitgemacht!"

"Wer ist H.P. Baxxter nochmal?"

"Das ist der eine von Scooter."

"Ach so, na der macht ja dann auch ganz gut Kohle."

"Kannste wohl sagen."

"Nicht so wie wir, ne?"

"Yo."

"Obwohl, Sozialhilfeempfänger machen eigentlich auch mehr Kohle als wir."

"Yo. Lass mal eine Rauchen"

[file under: Arbeitslosigkeit heute]
 




schickt mir doch ein Partner meines EU-Projekts diese Mail, wo ich mich doch gestern noch fast mit der Liebsten über die historische Legende gestritten hatte, ob beinahe Deutsch Amtsprache der USA geworden wäre, siehe Mühlenberg-Legende

The European Commission has just announced an agreement whereby English will be the official language of the European Union rather than German, which was the other possibility.

As part of the negotiations, the British Government conceded that English spelling had some room for improvement and has accepted a 5- year phase-in plan that would become known as "Euro-English".

In the first year, "s" will replace the soft "c". Sertainly, this will make the sivil servants jump with joy.

The hard "c" will be dropped in favour of "k". This should klear up konfusion, and keyboards kan have one less letter.

There will be growing publik enthusiasm in the sekond year when the troublesome "ph" will be replaced with "f". This will make words like fotograf 20% shorter.

In the 3rd year, publik akseptanse of the new spelling kan be expekted to reach the stage where more komplikated changes are possible.

Governments will enkourage the removal of double letters which have always ben a deterent to akurate speling.

Also, al wil agre that the horibl mes of the silent "e" in the languag is disgrasful and it should go away.

By the 4th yer people wil be reseptiv to steps such as replasing "th" with "z" and "w" with "v".

During ze fifz yer, ze unesesary "o" kan be dropd from vords kontaining "ou" and after ziz fifz yer, ve vil hav a reil sensibl riten styl.

Zer vil be no mor trubl or difikultis and evrivun vil find it ezi tu understand ech oza. Ze drem of a united urop vil finali kum tru.
Und efter ze fifz yer, ve vil al be speking German like zey vunted in ze forst plas.

If zis mad you smil, pleas pas on to oza pepl !!

 








TRISTESSE DELUXE

» just my private blog.


start | über | themen | klowand | fragen? login
RSS-Feed  Online seit 5092 Tagen auf blogger.de
Letztes Update: Thu, 11.02.2010, 02:15

 
Letzte Aktualisierungen
Blog- und Serverumzug
Nach 2311 Tagen auf blogger.de ziehe ich heute um auf...
by tristessedeluxe (2010/02/11 02:15)
Film: A Serious Man
::: gesehen am 21.1.2010 OmU im Odeon USA 2009 - Regie:...
by tristessedeluxe (2010/01/22 03:22)
...
Das Kind ist jetzt in dem Alter angekommen, in dem...
by tristessedeluxe (2010/01/20 20:14)
Film: Razzia sur la chnouf
:::: gesehen am 17.1.2010 auf arte(Razzia in Paris)...
by tristessedeluxe (2010/01/20 11:39)
Neues Open Source Road...
BMW K100 in Zentralrussland, originally uploaded...
by tristessedeluxe (2010/01/19 22:14)
Meine Social Media Identitäten
Blogroll




Letzte Fotos auf flickr /